Selbstmanagement: Meine Buch- und App-Empfehlungen

*Werbung*

Das Thema Selbstmanagement ist für viele Erkrankungen wichtig, nicht nur beim Lipödem. Da ich aber an einem Lipödem und an einer Schilddrüsenunterfunktion in Verbindung mit Hashimoto leide, ist mein eigenes Selbstmanagement auf diese Erkrankungen ausgerichtet. Falls du dich fragst, was “Selbstmanagement” eigentlich bedeutet, fasse ich es einmal kurz zusammen.

Das Selbstmanagement

Bei einigen Erkrankungen, wie dem Lipödem, sind laut aktuellem Stand keine eindeutigen Heilungsmethoden oder auch der Grund für die Entstehung bekannt. Es ist also wichtig, dass wir neben den konservativen Behandlungsmethoden, die die Symptome lindern sollen, wie zum Beispiel die Lymphdrainage und Kompressionsstrümpfe, auch offen dafür sind, Neues auszuprobieren. Dazu zählen unter anderem die Ernährung, Sport oder auch spezielle (Entspannungs-) Übungen. Du solltest dabei allerdings immer Rücksprache mit deinem behandelnden Arzt halten, um dir nicht zu schaden! Das ist sehr wichtig. Ich bin kein Arzt und berichte daher nur von meinen persönlichen Erfahrungen.

Ich habe viele Dinge ausprobiert und mir dann einen Lebensstil bzw. einen Alltagsplan in Bezug auf das Lipödem entwickelt und angeeignet. Ich “manage” es quasi selbst. Das kannst du auch tun. Ich kann dir nur empfehlen aus der “passiven Therapie” in die “aktive Therapie” zu wechseln und dein Wohlbefinden selbst in die Hand zu nehmen. Sich allein auf die wenigen vorgegebenen Dinge zu verlassen ist sicherlich nicht falsch, aber wenn du dein Leben selbst in die Hand nimmst, kannst du es vielleicht erreichen, etwas Lebensqualität dazu zugewinnen. Sei es nur minimal besser, ist es doch ein Erfolg. Das habe ich auch getan und bis heute keine Sekunde bereut. Das verstehe ich unter Selbstmanagement.

Buch- und App-Empfehlungen

Vielleicht hast du deine Diagnose erst seit Kurzem oder hast dir darüber noch nie Gedanken gemacht, was du selbst für dich zusätzlich tun kannst. Du stehst somit ganz am Anfang und weißt gar nicht, womit du beginnen sollst. Kein Problem! An diesem Punkt standen wir alle einmal. Ich habe zwei Nachrichten für dich:

Leider gibt es kein festes Selbstmanagement-Programm, das du komplett übernehmen kannst. Du musst einen ganz eigenen und individuellen Lebensstil entwickeln.

Du kannst allerdings von den Erfahrungen anderer profitieren und dich inspirieren lassen. Nutze diese Möglichkeit!

Ich habe aus diesem Grund meine Buch- und App-Empfehlungen für dich zusammengefasst. Die ein oder andere Information kann sicher hilfreich für dich sein. Beachte allerdings, dass diese Auswahl nicht bedeutet, dass andere Bücher und Apps nicht hilfreich oder schlecht sind. Wie du dir vorstellen kannst, habe ich nicht alle Bücher dieser Welt gelesen. Fast täglich erscheinen neue Bücher und Apps. Auch ich bleibe dafür offen und lerne täglich dazu. Eine der wichtigsten Säulen des Selbstmanagements ist sicherlich die Augen nicht vor neuen Methoden zu verschließen. Du solltest lernen, das auszuwählen, was individuell zu dir passt. Kommen wir also zu meinen Empfehlungen.

Motivation für ein positives Mindset

Eine positive Grundeinstellung zum Leben und zum eigenen Körper sind sehr wichtig, um motiviert in den Tag zu starten. Wenn ich sehr gestresst bin und negative Gedanken meinen Alltag bestimmen, wirkt sich das häufig negativ auf meine Lipödemschmerzen aus. Deshalb versuche ich täglich alles motiviert in Angriff zu nehmen. Ich sehe das Glas halb voll und nicht halb leer. Das ist bei chronischen Erkrankungen essentiell.

“The Secret – Das Geheimnis” und “The Secret – Das Praxisbuch für jeden Tag” von Rhonda Byrne haben meine Denkweise verändert und mir einen gestärkten Start in den Tag ermöglicht. Daher definitiv eine Empfehlung! Gibt es übrigens von Rhonda Byrne auch als App, die ich aber noch nicht ausprobiert habe.

Ernährung

Ich habe für mich die basische Ernährung entdeckt, ernähre mich zuckerarm und versuche, so gut es geht, auf Weizen zu verzichten. Diese Ernährungsweise funktioniert für mich. Probiere aus, was für dich auf Dauer umsetzbar ist und auch Positives in deinem Körper bewirkt. Solltest du dich für meine Methode interessieren, findest du hier meine Empfehlungen:

Säure-Basen-Balance – Schlüssel zu mehr Wohlbefinden von Dr. med. Eva-Maria Kraske

Säure-Basen Kochbuch – Jeden Tag basisch genießen von Prof. Dr. Jürgen Vormann und Karola Wiedemann

Für immer zuckerfrei – Schlank, gesund und glücklich ohne das süße Gift von Anastasia Zampounidis

Für immer zuckerfrei – Meine Glücksrezepte von Anastasia Zampounidis

Für immer zuckerfrei to go – Einfach, gesund und lecker unterwegs von Anastasia Zampounidis

App: Basisch lecker – Säure-Basen-Tabelle

Entspannung und Meditation

Beim Thema Entspannung und Meditation setze ich auf Apps, die ich als hilfreich erachte, besonders wenn man ein Einsteiger ist. Die Apps haben zwar In-App-Käufe, bieten aber einige Übungen für den Start kostenlos an. So kannst du sie vorerst ausprobieren und dann entscheiden, ob sie für dich funktionieren. Ich nutze die Apps Calm, 7Mind, Headpace und Breethe (englisch).

Gesundheit

Das körperliche Wohlbefinden kann auch von uns selbst beeinflusst werden. So sind zum Beispiel viele auf die Lymphdrainage eines Therapeuten angewiesen, können aber auch selbst etwas zu Hause oder besonders auf Reisen tun. Weitere Informationen findest du hierzu in Lymphdrainage zum Entschlacken – Ödeme und Schwellungen selbst behandeln und das Immunsystem stärken von Lisa Mestars. Ich habe es ausprobiert und nutze ihre Tipps seitdem regelmäßig.

Es ist wichtig, dass die Psyche und der Körper im Gleichgewicht sind. Durch mein persönliches Ungleichgewicht habe ich weitere Beschwerden über die Jahre bekommen. Dass das Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus im vegetativen Nervensystem dabei eine sehr wichtige Rolle spielen, war mir nicht bewusst. Seitdem setze ich auf spezielle Übungen und einen ruhigeren Lebensstil, um diese Beschwerden zu lindern. Alle Informationen dazu habe ich aus Der Selbstheilungsnerv – So bringt der Vagus-Nerv Psyche und Körper ins Gleichgewicht von Stanley Rosenberg.

Grundsätzlich kann ich dir zum Thema Lipödem auch den Lipödem-Podcast von Natalie Stark und Caroline Sprott empfehlen. Neben nützlichen Informationen bringen die spannenden Gespräche auch viel Humor mit sich.

Mode

Um Kompressionsstrümpfe von Anfang an erst gar nicht zum “Feind” werden zu lassen, ist es wichtig Spaß daran zu entwickeln, Outfits mit Kompressionsstrümpfen zu kreieren. Auch hier ist wieder ein positives Mindset hilfreich! Um Mode nicht zu ernst zu nehmen und sich gleich ein paar Stylingtipps für die unterschiedlichen Figuranten zu holen, kann ich dir Anziehungskraft – Stil kennt keine Größe von Guido Maria Kretschmer ans Herz legen.

Ich hoffe, dass die Empfehlungen hilfreich für dich sind.

*Bei den Links handelt es sich teilweise um Affiliate-Links. Für dich ist das mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. Du kannst aber so meinen Blog unterstützen.

Eure

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Copyright © 2019 · All Rights Reserved · Compress and Impress